Ethik, Recht & die Frage nach unternehmerischer Verantwortung in Zeiten der Digitalisierung

Rückblick auf die Abendveranstaltung „Medien: Ohne Daten kein Gewinn?“ mit Prof. Dr. Dirk Heckmann

„Weshalb sollten sich Unternehmen an ethische Leitlinien halten, wenn digitale Plattformen bereits bestehende Rechtsvorschriften nicht beachten?“, mit dieser provokanten Frage eröffnete Prof. Dr. Dirk Heckmann von der Technischen Universität München auf unserer Abendveranstaltung „Medien: Ohne Daten kein Gewinn?“ die Diskussion. Rund um die Frage „Corporate Digital Responsibility“ (CDR) wurden an dem Abend gemeinsam mit rund dreißig geladenen Gästen das Verhältnis von Ethik und Recht ausgelotet, zentrale Werte- und Normvorstellungen überdacht sowie über Handlungsalternativen debattiert. Schlagworte wie „Vertrauen“ und „Verantwortung“ standen im Zentrum des regen Austauschs. Moderiert wurde der Abend von den beiden Leitern des zem::dg, Prof. Dr. Klaus-Dieter Altmeppen und Prof. Dr. Alexander Filipović.

Die Veranstaltung fand am 15. Oktober 2019 n den Räumen der Bibliothek der Hochschule für Philosophie München in Kooperation mit unserem Kooperationspartner dimension2 economics & philosophy consult GmbH statt.

Nachfolgende Bildergalerie soll die Impressionen des Abends vermitteln und bereits die Neugier auf unsere kommenden Veranstaltungen im Kontext der Reihe „Medienethik in der Bibliothek“ wecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.