Bleiben Sie auf dem Laufenden ...

... mit dem Newsletter des zem::dg. Hier erhalten Sie neben Hintergrundinformationen und aktuellen Beiträgen auch Hinweise zu Terminen und anstehenden Veranstaltungen.

Vorträge & Workshops

Durch seine rege Beteiligung an Veranstaltungen versucht das zem::dg die ethische Perspektive auf die Medienwelt und die Digitalisierung verstärkt in die Öffentlichkeit zu bringen.

Aktuelle Forschungsprojekte

Wie hängen Öffentlichkeit, Verantwortung und Gemeinwohl in der digitalen Gesellschaft zusammen? Das derzeit laufende Forschungsprojekt geht dieser Frage aus unterschiedlichsten Perspektiven nach.

Publikationen

Durch aktuelle Publikationen informiert das Zentrum über Entwicklungen aus der Forschung, beleuchtet Praxisfälle und vermittelt einen Überblick über das weite Feld der Medienethik.

Lernen Sie uns kennen!

Das Zentrum für Ethik der Medien und der digitalen Gesellschaft (zem::dg) befasst sich mit den Herausforderungen der digitalen Gesellschaft und bringt sich durch seine Aktivitäten im Bereich der Forschung und Lehre in den aktuellen Diskurs ein.

Wer wir sind

Das Zentrum für Ethik der Medien und der digitalen Gesellschaft (zem::dg) ist aktiv im Bereich ethische Digitalisierungsforschung, Bildung/Weiterbildung und öffentliche Debatte. Partner sind Unternehmen, Universitäten, Schulen, Bildungswerke und NGOs. Mit seinen Aktivitäten setzt sich das Zentrum für eine zeitgemäße Medien-, Kommunikations- und Digitalisierungsethik ein. Dabei stehen die menschlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen der Digitalisierung im Fokus. Das zem::dg ist eine Kooperation der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und der Hochschule für Philosophie München.
zem::dg
 
zem::dg
Unsere Themen: Bildung, Forschung & Öffentliche Debatte. Das zem::dg ist eine Kooperation der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und der Hochschule für Philosophie München.
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
 
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt ist Trägerhochschule des zem::dg.
Hochschule für Philosophie München
 
Hochschule für Philosophie München
Die Hochschule für Philosophie München ist Trägerhochschule des zem::dg.
Aus der Forschung
 
Aus der Forschung
Aktuelles Forschungsprojekt: Gesellschaftliche Verantwortung von kuratierten Aggregationsportalen am Beispiel von MSN in Kooperation mit Microsoft Deutschland - Information & Content Experiences (München)
Medienethik online
 
Medienethik online
Ab dem Wintersemester 2018/2019 ist über die Virtuelle Hochschule Bayern ein Online-Seminar mit dem Titel "Ethik der digitalen Kommunikation" bayernweit verfügbar.
Publikationen
 
Publikationen
Neu erschienen: "Vermischtes & Panorama" ist das Schwerpunktthema der Ausgabe 04/2018 unserer Zeitschrift „Communicatio Socialis“

Neu erschienen

Helden und Ikonen
Schwerpunktthema der Ausgabe 03/2019 der Zeitschrift „Communicatio Socialis“


Herkules war einer, Nelson Mandela und Mutter Teresa, Superman ganz sicher – und auch Greta Thunberg ist eine: Helden und Ikonen lassen uns an das Gute, das Wunderbare glauben und schenken uns Inspiration, Mut und Auftrieb. Ein Held bzw. eine Heldin kann fiktiv oder real sein, immer aber zeichnet ihn/sie aus, dass er/sie körperlich oder geistig etwas Besonderes zu leisten vermag. Ob nun Herkules den Nemeischen Löwen erlegt oder Greta Thunberg mit ihren Worten tausende Jugendliche dazu motiviert, für den Klimaschutz auf die Straße zu gehen: Heldinnen, Helden und Ikonen verfolgen ein Ziel – oft ein moralisch anspruchsvolles, wie die Welt zu retten oder sie zu einem besseren Ort zu machen. Aber reicht es tatsächlich aus, etwas Besonderes zu leisten, um zum Helden oder zur Heldin zu werden? Und welche Rolle spielen die Medien bei der Erschaffung von neuen Helden und Ikonen? Fragen wie diese stehen im Zentrum der aktuellen Ausgabe von Communicatio Socialis.

Mehr Informationen zur neuen Ausgabe erhalten Sie in unserer Rubrik "Publikationen".