Die Lange Nacht der Demokratie

Das Konzept der „Langen Nacht der Demokratie“ wurde von 2010-2012 vom Netzwerk Politische Bildung Bayern an der Universität Augsburg entwickelt. Am 2. Oktober 2012 wurde zum ersten Mal eine solche Veranstaltung durchgeführt.

 

Die Lange Nacht fand im Jahr 2021 zeitgleich in über 30 Kommunen in Bayern statt, von Coburg bis Rosenheim – und erstmals auch in Eichstätt. Die Nacht vor dem Tag der Deutschen Einheit nutzten wir um in vielfältigsten Formaten über Demokratie zu philosophieren, zu diskutieren und zu streiten. Aber die Lange Nacht der Demokratie ist noch mehr: Es geht auch darum gemeinsam Musik und Kultur zu genießen, zu lachen und zu feiern. 

 

2021 beteiligt sich ein Team aus Studierenden und Dozierenden der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, des Zentrum für Ethik der Medien und der digitalen Gesellschaft (zem::dg) und des Zentrum Flucht und Migration (ZFM) an der Langen Nacht der Demokratie.

Worum es ging

Es ist viel von (fehlendem) Vertrauen in Medien die Rede, Hassnachrichten und Falschinformationen dominieren die Debatten, Verschwörungstheorien sind nur schwer von relevanten Informationen zu unterscheiden. Das alles untergräbt die Funktionsfähigkeit demokratischer Gesellschaften. Dem möchten wir entgegentreten und daher diese und weitere aktuelle Themen rund um Medien und soziale Netzwerke mit einem Mix verschiedener Veranstaltungen im Rahmen der Langen Nacht der Demokratie in Eichstätt und Umgebung aufgreifen.

Jeder Mensch hat Medienbilder, Einstellungen und Urteile, die sich aufgrund des Medienkonsums bilden. Nicht alle haben die gleichen Bilder im Kopf. Daher wollen wir im ersten Teil die Medienwelten erkunden und wechselseitig prüfen, was wir sehen und wo unsere blinden Flecken sind. Im zweiten Teil, den Weltenbildern, wollen wir zusammen diskutieren. Wir möchten sichtbar machen, wie Medien und soziale Netzwerke unsere Bilder von der Welt prägen und wir möchten die unsichtbaren Bilder enttarnen – unsichtbare Bilder wie etwa Vorurteile, aber auch unsichtbare Strukturen wie die Anonymisierung im Netz. Miteinander wollen wir die Veranstaltung mit Tanz und Plausch abschließen.

Themenbereiche der Veranstaltung

16:00 - 18:00


Welcher Medientyp bist Du? Wie hängen Demokratie und Medien zusammen und wie (un)demokratisch sind die Medien, die Du nutzt? Das und noch viel mehr kannst du in unserem ersten Themenblock "Medienwelten" herausfinden!

Es erwarten dich verschiedene Stationen:

Ein Selbsttest zum Medienverhalten, der gleichzeitig Auskunft über die eigene Persönlichkeit gibt.

Ein Vortrag von Kommunikationswissenschaftlerin Dr. Tanja Evers, der Anstoß zum aktiven Austausch untereinander geben soll.

Außerdem können mit Anleitung von Social Media Expertin Hannah Schrauth diverse Apps ausprobiert und deren Demokratietauglichkeit erkundet werden.

18:00 - 19:30


Fishbowl-Diskussion zu den Themen "Demokratie" und "Rolle der Medien in der Demokratie":
Deine Meinung zählt! Was bedeutet Demokratie für dich? Und welche Rolle spielen Medien in unserer Demokratie? Darüber wollen wir gemeinsam mit Dir und vielen weiteren interessanten Gäst*innen aus den Bereichen Wissenschaft, Medien und Gesellschaftliches Engagement diskutieren. Zu Gast sind unter anderem:

Dr. Tanja Evers - Leiterin des Forschungsteams am Zentrum für Flucht und Migration an der KU Eichstätt-Ingolstadt

Prof. Johanna Haberer - Professur für Christliche Publizistik an der FAU Erlangen-Nürnberg, Mitglied des Bayerischen Ethikrats

Clemens Finzer - Leiter der Ausbildungsredaktion beim Bayerischen Rundfunk

Gesellschaftliche Organisationen: AK Shalom, Amnesty International, Kreisjugendring Eichstätt, Kommunale Jugendarbeit Eichstätt, Bahnhof lebt!

19:30 - 23:00


Miteinander wollen wir mit euch allen die Veranstaltung gemeinsam ausklingen lassen!


In einer kurzen Reflexion wollen wir zum Abschluss eure Meinung mit einbringen: Wie ist eure Meinung nach der Veranstaltung? Hat sich an eurer Einstellung etwas geändert? Wir freuen uns auf ein interessantes Stimmungsbild!

Danach wollen wir beim gemeinsamen Tanzen (Stichwort: Kopfhörer - bleibt gespannt!) die Demokratie feiern, ganz nach dem Motto "Dancing for Democracy"!

Für Essen und Trinken ist während der gesamten Veranstaltung gesorgt - süß und herzhaft, Kaffee- und Erfrischungsgetränke.

Der Masterkurs

Die Lange Nacht der Demokratie in Eichstätt wird von einem Team aus Studierenden und Dozierenden der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt koordiniert und veranstaltet.

 

Prof. Dr. Altmeppen, Klaus-Dieter (Dozent)

Bednorz, Leonie Helen

Danner, Laura

Endres, Susanna (Dozentin)

Enslein, Florian

Gelardi, Lea (Dozentin)

Harbach, Katharina

Heinrichs, Leonie Eva

Hoffmann, Magdalena (Dozentin)

Kutsch, Melina Maria

Marquardt, Hanna Lea

Müller, Angela Brigitte

Ries, Amelie

Rudolf, Jana

Ruf, Franziska

Segard, Maelle Elsa

Skrobanek, Paulina Esmeralda

Stahmer, Laura Katharina Victoria

Wendt, Anna

Ihre Ansprechpartnerinnen zu den Veranstaltungsteilen:

Paulina Skrobanek (Teil 1, Medienwelten): Paulina.Skrobanek@ku.de

Laura Danner (Teil 2, Weltenbilder): Laura.Danner@ku.de

Leonie Bednorz (Teil 3, Miteinander): Leonie.Bednorz@ku.de

 

Beteiligte Organisationen

Für die Journalistik der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt:
Klaus-Dieter Altmeppen, Mail: klaus-dieter.altmeppen@ku.de, Tel.: 08421 93 21555

 

Für das Zentrum für Ethik der Medien und der digitalen Gesellschaft:
Susanna Endres, Mail: susanna.endres@zemdg.de, Tel.: 089 2386 2145

 

Für das Zentrum Flucht und Migration:
Lea Gelardi, Mail: lgelardi@ku.de, Tel.: 08421 90 90 619

 


Zur bayernweiten Veranstaltungswebseite: https://www.lndd.de/

Kooperationspartner in Eichstätt

Kulturprojekt:

Bahnhof lebt in Eichstätt

Bayernweite Steuerungspartner der Langen Nacht der Demokratie

 

 


 

Schirmherrin der Veranstaltung ist Ilse Aigner, Präsidentin des Bayerischen Landtags.