Termine

Im Nachfolgenden finden Sie eine Übersicht von Veranstaltungen rund um das Thema “Medienethik”.

Sie haben hierzu Ergänzungen, Anregungen oder Wünsche? Dann freuen wir uns, wenn Sie sich mit uns in Kontakt setzen.

Medienethisches Doktorandenkolloquium

Wo? Wird noch bekannt gegeben.

Wann? 17. Mai 2019, 11:00 – 17:00 Uhr

Zum zweiten Mal veranstaltet das zem::dg in diesem Jahr ein interuniversitäres, bayerisches Medienethisches Doktorandenkolloquium (Graduiertenkolloquium).

Promovierende aus dem Feld der MedienETHIK aus ganz Bayern haben dabei die Gelegenheit, sich mit den anderen Teilnehmenden auszutauschen und gemeinsam relevante, vor allem methodische Fragen wie etwa die Frage danach, wie Ethik “eigentlich geht”, wie sie begründet werden kann, was man unter angewandter Ethik versteht oder in welchem Verhältnis Empirie zu Ethik steht, zu diskutieren.

Das Kolloquium findet in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Christliche Publizistik (Prof. Johanna Haberer) und Medienethik (Prof. Dr. Christian Schicha) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg statt.

Digitalisierung und Demokratie

Wo? Hochschule für Philosophie München, Kaulbachstraße 31, 80539 München

Wann? 22. Januar 2019, ab 19:00 Uhr

Thema? Was bedeutet die Digitalisierung für unsere Demokratie?

Kosten? 8,00 € (ermäßigt: 7,00 €)

Veranstalterinformationen der evangelischen Stadt-Akademie München:

Die Digitalisierung fordert die Demokratie in vielfacher Weise heraus: Einerseits verschärft sich der Ton politischer Kommunikation, andererseits eröffnen sich neue Formen der politischen Beteiligung.
Zudem zeigt die Digitalisierung sehr deutlich, dass die Demokratie heute in globalen Zusammenhängen agieren muss. Was bringt die Digitalisierung für die Demokratie – ist sie ein Fluch oder ein Segen?

Der Gesprächsabend wird von Prof. Dr. Alexander Filipović, Leiter des zem::dg, moderiert. Die Veranstaltung zum Thema “Digitalisierung und Demokratie” findet im Rahmen der Reihe “Die Zukunft der Demokratie” statt. An der Podiumsdiskussion nehmen unter anderem Markus Beckedahl, Begründer des Blogs “netzpolitik.org” und Prof. Dr. Katharina Zweig von der TU Kaiserslautern teil.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist über die Seite der evangelischen Stadt-Akademie München über nachfolgenden Link möglich:

Kommentare sind geschlossen.