Tino Wagner

Tino Wagner hat nach seiner Ausbildung zum IT-Systemelektroniker Philosophie an der Hochschule für Philosophie in München studiert. Seit seiner Ausbildung ist er zudem ehrenamtlich für die Gewerkschaft Ver.di aktiv, wo er vor allem als Referent in der Jugendbildung für den Bereich Gesellschaftspolitik tätig ist.

Seit 2016 ist er Promotionsstudent an der Hochschule für Philosophie in München. Für das zem::dg betreut Tino Wagner das Projekt “Das Nettz”, eine Vernetzungsstelle gegen Hate Speech und ist zudem als Projektmitarbeiter im Projekt SmartIdentifikation an der Hochschule der Medien in Stuttgart tätig. Neben dieser Tätigkeiten gibt er Workshops und Vorlesungen zu medienethischen Themen an Hochschulen und Bildungseinrichtungen verschiedener Träger.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Grenzbereich zwischen Demokratie und Digitalisierung sowie medienethischen Fragen, vor allem im Bereich der mediatisierten Jugend und der Inklusion.

Kommentare sind geschlossen.