Von Heiratsanträgen und Morddrohungen …

Rückblick auf die Abendveranstaltung "Werteorientiertes Medienmanagement" mit Dr. Barbara Hans

Dr. Barbara Hans beim Eröffnungsvortrag.

Die digitale Transformation hat sowohl die Medienproduktion als auch die -rezeption verändert. Soweit, so bekannt. Doch dass Schlagworte wie „Hate Speech“ keine bloßen theoretischen Konstrukte sind, sondern den Alltag von Journalistinnen und Journalisten konkret prägen, das wurde bei der Abendveranstaltung „Medienethik in der Bibliothek 2021“ zum Thema „Werteorientiertes Medienmanagement“ deutlich.  Dr. Barbara Hans, ehemals Chefredakteurin des Spiegels und von Spiegel Online, heute tätig als Director des Dart Center Europe schilderte eindrücklich, was für unterschiedliche und teils recht emotionale Nachrichten bei ihr eingehen, wie die Medienstrukturen entsprechende Reaktionen begünstigen und wie hiermit umgegangen werden kann.

Wie kann ein werteorientiertes Medienmanagement in einem derart dynamischen und von Emotionen geprägten digitalen Umfeld aussehen? Mit dieser komplexen Frage eröffnete Dr. Barbara Hans die anschließende Diskussion. Gemeinsam mit den rund dreißig geladenen Gästen wurden zentrale Werte- und Normvorstellungen für das Medienmanagement überdacht sowie über Handlungsalternativen debattiert. Schlagworte wie „Vertrauen“ und „Verantwortung“ standen im Zentrum des regen Austauschs. Moderiert wurde der Abend Leitung des zem::dg, Prof. Dr. Klaus Dieter Altmeppen (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt) und Prof. Dr. Claudia Paganini (Hochschule für Philosophie München) sowie dem zem::dg Fellow Prof. Dr. Alexander Filipović (Universität Wien).

Die Veranstaltung fand am 21. Oktober 2021 in den Räumen der Bibliothek der Hochschule für Philosophie München statt. Sie diente auch als feierlicher Rahmen zur Verabschiedung des langjährigen zem::dg-Leiters Prof. Dr. Alexander Filipović an die Universität Wien sowie zur Begrüßung seiner Nachfolgerin Prof. Dr. Claudia Paganini.

Prof. Dr. Klaus-Dieter Altmeppen moderierte den Abend gemeinsam mit Prof. Dr. Claudia Paganini und Prof. Dr. Alexander Filipovic.

Impressionen zum Abend

Nachfolgende Bildergalerie soll die Impressionen des Abends vermitteln und bereits die Neugier auf unsere kommenden Veranstaltungen im Kontext der Reihe „Medienethik in der Bibliothek“ wecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.