Ausschreibung: Freie Mitarbeit

Wissenschaftliche Begleitung des Entwicklungsprozesses sowie der Erprobungsphase eines Ethik-Guides im Rahmen des Forschungsprojekts „MeKriF“

Kontext der Ausschreibung

Das zem::dg begleitet das Forschungsprojekt „MeKriF – Flucht als Krise. Mediale Krisendarstellung, Medienumgang und Bewältigung durch Heranwachsende am Beispiel Flucht“ aus medienethischer Perspektive.

Ziel des Vorhabens MeKriF ist es, unterschiedliche Strategien von 10- bis 16-Jährigen zur Bewältigung des Themas Flucht in ihren medialen und sozialen Zusammenhängen zu eruieren und Ansatzpunkte herauszuarbeiten, wie die individuellen und gesellschaftlichen Ressourcen zur Bewältigung gestärkt werden können. Hierzu werden das Medienhandeln der Heranwachsenden und die von ihnen genutzten Medieninhalte analysiert; aus den Ergebnissen werden Handlungsempfehlungen für die journalistische und pädagogische Praxis abgeleitet. Die partizipative Entwicklung und Erprobung eines Ethik-Guides, der zur Orientierung professionellen Handelns von Journalist_innen und pädagogischen Fachkräften dienen soll, ist ein zentraler Bestandteil des Projekts.

 

Für die wissenschaftliche Begleitung dieses Entwicklungsprozesses sowie für die Erprobungsphase des Ethik-Guides sucht das zem::dg ab August/September Unterstützung durch eine/einen freie/n Forschungsmitarbeiter_in.

Aufgabengebiet

Das Aufgabengebiet umfasst die Unterstützung des zem::dg-Teams bei der Begleitung der Entwicklung und Erprobung des Ethik-Guides aus spezifisch (medien-)ethischer Perspektive. Die wissenschaftliche Begleitung dieses Prozesses hat das Ziel, exemplarisch die Perspektive der Anspruchsgruppen Jugendliche, Journalist_innen und Fachkräfte der Jugendarbeit in der Entwicklung aufzugreifen und die ggf. spezifischen Bedarfe der jeweiligen Gruppen in die Entwicklung und Erprobung einzubeziehen. Dies könnte z. B. auf die Notwendigkeit zielen, ethische Anregungen zum Umgang mit bestimmten Argumentationsmustern bereitzustellen. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung bei der Erstellung und Erprobung des Ethik-Guides sollen in einem Ergebnisbericht dokumentiert werden.

Profil
Sie haben erste oder sogar vertiefte Kenntnisse in den Bereichen „Medienethik“, „Ethikdidaktik“ sowie „Pädagogik“. Von Vorteil wären zudem erste Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie ein Interesse an ethischen Fragestellungen zum Thema „Flucht und Migration“ sowie dessen medialer Darstellung.

Zeitlicher Umfang und Vergütung
Die (medien-)ethische Begleitung der Entwicklung und Erprobung der Ethik-Guides findet im Zeitraum von August/September bis Ende Dezember 2019 statt. Der veranschlagte Zeitaufwand für die Projektunterstützung beträgt insgesamt ca. 160 Stunden, wobei die Einteilung der Arbeitszeit (mit Ausnahme der ethischen Begleitung während der Erprobungsphasen) flexibel möglich ist.

Die Unterstützung wird mit einem Gesamtbetrag von 3.000,- € vergütet, wobei evtl. anfallende Einkommenssteuern selbstständig abgeführt werden müssen. Die Anstellung für das Projekt erfolgt im Rahmen eines Werkvertrags, der mit der Hochschule für Philosophie München, unserer Trägerhochschule, geschlossen wird.


Wir freuen uns auf aussagekräftige Bewerbungen.

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen bis zum 15. Juni an Susanna Endres (susanna.endres@zemdg.de). Für Rückfragen steht Ihnen Frau Endres sehr gerne zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.