Bildung & Transfer

Das Zentrum für Ethik der Medien und der digitalen Gesellschaft bündelt bestehende Betreuungsangebote zu den Themen Medien-, Kommunikations- und Digitalisierungsethik und setzt sich so aktiv für eine Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ein.

Online-Seminar “Der Mensch im digitalen Zeitalter"

Gemeinsam mit dem Kreisbildungswerk Rosenheim entwickelt das zem::dg einen Online-Kurs zum Thema „Ethik der digitalen Kommunikation“. Unter dem Titel „Der Mensch im digitalen Zeitalter“ können Teilnehmerinnen und Teilnehmer voraussichtlich ab Mitte April/Anfang Mai 2018 in diesem ethische Grundfragen der Digitalisierung kennenlernen und diskutieren.

Neben einem Grundlagenmodul werden hierbei schwerpunktmäßig die Themen „Big Data und Datenschutz“, „Algorithmenethik“ und „Glaubwürdigkeit von Journalismus im Netz“ behandelt werden.

Online-Seminar “Ethik der digitalen Kommunikation"

In Kooperation mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Prof. Johanna Haberer, Prof. Dr. Christian Schicha und PD Dr. Thomas Zeilinger), der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (Prof. Dr. Klaus-Dieter Altmeppen) und der Hochschule für Philosophie (Prof. Dr. Alexander Filipović) wird seit Dezember 2017 der Online-Kurs Ethik der digitalen Kommunikation entwickelt.

Der Kurs wird voraussichtlich ab dem Wintersemester 2018/2019 online über die Virtuelle Hochschule Bayern für alle bayerischen Studierenden kostenfrei verfügbar sein.

 

Bereits bestehende Angebote:

Online-Seminar “Medienethik. Themen & Diskurse”

Seit dem Wintersemester 2017/2018 ist der Online-Kurs Medienethik. Themen & Diskurse über die Internetseite der Virtuellen Hochschule Bayern (vhb) verfügbar. Der Kurs entstand in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und der Hochschule für Philosophie München. Das Online-Seminar vermittelt die Grundlagen, Themenfelder, Denkweisen und Argumentationslinien der Medienethik. Von prominenten Skandalen wie der Affäre um die Hitler-Tagebücher bis hin zum Fall Böhmermann und den (immer noch) aktuellen Vorwürfen der Lügenpresse widmet sich der Kurs den vielfältigen ethischen Fragen und Herausforderungen der Medienwelt.

Kursinhalte:

  • Medienskandale
  • Grundlagen & Perspektiven der Medienethik
  • Medienethische Analyse (Anwendungsmodul)
  • Mediensystem in Deutschland
  • Ethik des Journalismus
  • PR & Werbung
  • Unterhaltungsformate
  • Digitale Ethik
  • Bildethik
  • Medien & Gewalt

Tipp: Unseren Infolflyer zum Kurs können Sie per Klick auf nebenstehende Abbildung herunterladen.

Bildungsprojekte und Engagements

Medienethik studieren

Die kooperierenden Hochschulen des zem::dg bieten in ihrem Studienangebot eine Vielzahl von Möglichkeiten, sich im Studium vertieft mit dem Thema "Medienethik" auseinanderzusetzen.

Netzwerk & Kooperationen

Verschiedene Initiativen engagieren sich im Bereich der Medienethik. Eine Übersicht ausgewählter Institutionen sowie unsere Kooperationspartner finden Sie unter der Rubrik "Vernetzung".

Termine

Anstehende Termine, etwa zu Konferenzen und Tagungen, die sich mit Themenfeldern der Medienethik auseinandersetzen und an denen wir beteiligt sind, haben wir unter der Rubrik "Termine" für Sie gesammelt.

Kommentare sind geschlossen